Bäume pflanzen geht immer

Aktion | Dorfplatz Schorrentin

Eigentlich sollte es eine „Pflanzlesung“ werden am vergangenen Wochenende. Das heißt, die Menschen vom Projekthof aus Karnitz wollten in Schorrentin Bäume für den Klimaschutz pflanzen, begleitet von einer Lesung des Autors Jochen Schilk aus seinem neuen Buch “Die Wiederbegrünung der Welt”.

Natürlich hat jedoch auch der Projekthof auf die derzeitige Covid-19 Lage reagieren müssen und die Lesung bis auf weiteres verschoben.

Aber es wurde noch weiter gedacht. Warum nicht dennoch Bäume pflanzen? An der frischen Luft. Das kann man in Abstand zueinander machen, es ist eine gute körperliche Betätigung, verschönert unsere Dörfer und: es trägt zum Klimaschutz bei!
Dass man auch in der gegenwärtigen Corona-Krise aktiv dazu beitragen kann, zeigt die improvisierte aber gut gelaunte und gelungene Pflanzaktion vom Sonntag.

Auf dem Dorfplatz in Schorrentin steht jetzt auch diese Eberesche

Und nicht nur in Schorrentin wurden Löcher ausgehoben und Bäume aus der Karnitzer Baumschule eingebuddelt. Nach Verchen wurden zwei Birken gebracht und gepflanzt. Sie ersetzen die kürzlich gestohlenen Bäume der großen Pflanzaktion im vergangenen November.

Weitere Pflanzungen werden folgen und vielleicht bieten sich in der Zukunft auch Privatpersonen an, die auf ihrem Grundstück noch etwas Platz für Klimabäume haben.

Was den Karnitzern zudem wichtig ist, ist, dass es sich um Bäume handelt, die dem Klimawandel auch in Zukunft trotzen können. Denn es braucht Bäume, die auch in 20 oder 30 Jahren noch in den sich veränderten Standortbedingungen im Klimawandel durchhalten, damit sie eine gute Investition in die Zukunft unserer Region sind.

Übrigens: der Projekthof erweitert zurzeit seine Baumschulenfläche für Walnuss und Esskastanie.

Unser Bufdi Tim Urbanek schützt die junge Pflanze mit Hasendraht

Kontakt: amette@kmgne.de

Pac