Baumspinatpesto mit Zucchininudeln

Nicht nur für Low-Carb-Fans, sondern auch für Klimaschützer ist Baumspinat sehr lecker.

Baumspinat oder auch Riesen- Gänsefuß ist robust und sieht sehr hübsch aus im Garten. Das Besondere an diesem Sommerspinat ist, dass er fast keiner Pflege und Arbeitsaufwand bedarf. Er wächst von ganz alleine in die Höhe. Die Sorte ‘Magenta Spreen’ mit ihren dunkelrosa-grün-farbenen Blättern ist nicht nur lecker, sondern auch ein guter essbarer Sichtschutz.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für ein großes Glas Pesto braucht man die Blätter eines der großen Stiele des Baumspinats. Schon das pflücken macht Spaß. Wenn die Blätter gewaschen sind, werden sie mit Olivenöl in der Pfanne gedünstet.

Mit Nüssen aus dem eingenen Garten schmeckt es noch leckerer.

Während wir uns angeregt unterhalten, haben einen tiefen Teller voller Walnüsse geknackt und mit dem gedünsteten Baumspinat vermengt. Dann geht alles zusammen in den Mixer. Oder man bemüht sich mit dem Pürierstab. Dann muss die Konversation kurz gestoppt werden.…

Nocht etwas mehr Olivenöl und ein paar Zehen Knoblauch und den Saft und Abrieb einer Zitrone braucht es. Dann noch mal abschmecken. Fertig ist das Pesto. Für die Zucchini Spaghetti braucht man einen Gemüseschäler und ebenfalls ein wenig Öl zum Dünsten. Nachdem man die Zuchhini in schmale Streifen gehobelt hat, werden sie gedünstet. Eine gesunde und klimaschonende Alternative aus dem eigenen Garten zur genoveschen Variante! Buon Appetito!