Epidemien als Klimafolgen

Der deutsch-französische Kultursender Arte hat vergangene Woche einen kurzen Beitrag gesendet, in dem die Zusammenhänge von Epidemien und Klimafolgen aufgezeigt werden. Darin wird deutlich, inwiefern der schwindende Lebensraum von Tieren, wie etwa durch Waldbrände und Abholzungen die Verbreitung von Viren beeinflussen.

Es gilt mittlerweile als sicher, dass Umweltzerstörung das Auftreten solcher Krankheiten begünstigt. Das Schwinden der Wälder, die intensive Agrarwirtschaft, die globale Erderwärmung – überall schrumpft der Lebensraum der Wildtiere.

Auch vor dem Hintergrund der Corona Krise wird sichtbar, wie wichtig ein grundlegendes Umlenken und ein wirkliches Lernen aus der Krise ist.